Slippen mit Ankerpfählen - Seite 2 - Donau Forum - der Treffpunkt für Donau Wassersportler
Donau Forum - der Treffpunkt für Donau Wassersportler  

Zurück   Donau Forum - der Treffpunkt für Donau Wassersportler > Boot > Zubehör

Zubehör Anhänger, etc

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #11  
Alt 23.07.2017, 22:56
Benutzerbild von Wolf b.
Wolf b. Wolf b. ist offline
MODERATOR
 
Registriert seit: 18.11.2008
Ort: nördl. Oberpfalz
Hafen: keiner
Mein Boot: Volksyacht Fishermen, und Kleinboote
Bootsname: Dicke Berta, Lazy
Beiträge: 4.570
Thanks: 9.073
Erhielt 9.198 mal Danke in 3.863 Beiträgen
Meine Stimmung: sonnenschein
Standard

Zitat:
Zitat von berater Beitrag anzeigen
Hm. Hast du das schon selber ausprobiert? Ich kann mir das bei meinem Anker ehrlich gesagt bei Wassertiefe knapp über 0 nicht vorstellen. Ein Bootsanker ist doch dafür da, dass er flach liegt und sich durch Zug in den Boden eingräbt. Irgendwie fehlt mir da die Vorstellungskraft, wie das gehen soll, "in den Boden rammen".
Du sollst den Anker ja an Land ausbringen.
Angehängte Grafiken
 
Mit Zitat antworten
Folgende Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #12  
Alt 23.07.2017, 22:56
Benutzerbild von berater
berater berater ist offline
Oberleutnant zur See
 
Registriert seit: 22.09.2013
Ort: Ergolding
Hafen: Schalding l.d.D.
Mein Boot: Tullio Abbate Sea Star Junior
Bootsname: Traumschiff
Betriebsstunden aktuelle Saison: 9
Beiträge: 460
Thanks: 198
Erhielt 589 mal Danke in 168 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von schimi Beitrag anzeigen
Richtig und in Holland nennt man sowas Sputpalen.

https://www.svb.de/de/schaeren-klippen-anker.html
Das sind die Dinger wie bei Wolf's erstem Link, oder? "Anlege-Pflock". Wie geht man mit denen um? Werden die mit einem Hammer in den Boden geschlagen? Sind die geeigneter als die Bohranker, die man in den Boden reindreht?
__________________
Wolfgang
der beratungsresistente Berater
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 23.07.2017, 22:58
Benutzerbild von berater
berater berater ist offline
Oberleutnant zur See
 
Registriert seit: 22.09.2013
Ort: Ergolding
Hafen: Schalding l.d.D.
Mein Boot: Tullio Abbate Sea Star Junior
Bootsname: Traumschiff
Betriebsstunden aktuelle Saison: 9
Beiträge: 460
Thanks: 198
Erhielt 589 mal Danke in 168 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Wolf b. Beitrag anzeigen
Du sollst den Anker ja an Land ausbringen.
Ah! Jetzt versteh ich. Das wird zwar nicht bei jedem Boden gehen, aber immerhin - das wäre mal einen Versuch wert. Das geht buchstäblich mit Bordmitteln
__________________
Wolfgang
der beratungsresistente Berater
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 23.07.2017, 23:21
Benutzerbild von Wolf b.
Wolf b. Wolf b. ist offline
MODERATOR
 
Registriert seit: 18.11.2008
Ort: nördl. Oberpfalz
Hafen: keiner
Mein Boot: Volksyacht Fishermen, und Kleinboote
Bootsname: Dicke Berta, Lazy
Beiträge: 4.570
Thanks: 9.073
Erhielt 9.198 mal Danke in 3.863 Beiträgen
Meine Stimmung: sonnenschein
Standard

Zitat:
Zitat von berater Beitrag anzeigen
Hm. Hast du das schon selber ausprobiert? Ich kann mir das bei meinem Anker ehrlich gesagt bei Wassertiefe knapp über 0 nicht vorstellen. Ein Bootsanker ist doch dafür da, dass er flach liegt und sich durch Zug in den Boden eingräbt. Irgendwie fehlt mir da die Vorstellungskraft, wie das gehen soll, "in den Boden rammen".
Tiefe über 0 ist doch optimal.
Zur Sicherheit erst mal einfach zusätzlich an der AK sichern.

Ob das hält, kannst nur du abschätzen. Anker ausbringen, horizontalen Zug drauf geben und abschätzen ob das hält.
Den Bohranker wirst du wohl so nicht rausbringen.

kg Angaben etc. helfen dir kein Stück weiter, das kommt auf die Gegebenheiten an.
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 24.07.2017, 22:07
Benutzerbild von pepperline
pepperline pepperline ist offline
Obermaat
 
Registriert seit: 08.10.2008
Ort: Straubing
Mein Boot: Sea Ray 190 CB Signature
Bootsname: Conny
Beiträge: 92
Thanks: 49
Erhielt 150 mal Danke in 57 Beiträgen
Meine Stimmung: gut
Standard

Zitat:
Zitat von berater Beitrag anzeigen
Hm. Hast du das schon selber ausprobiert? Ich kann mir das bei meinem Anker ehrlich gesagt bei Wassertiefe knapp über 0 nicht vorstellen. Ein Bootsanker ist doch dafür da, dass er flach liegt und sich durch Zug in den Boden eingräbt. Irgendwie fehlt mir da die Vorstellungskraft, wie das gehen soll, "in den Boden rammen".
Das in den Boden rammen war auch mehr bildlich gesprochen.
Ich wollte damit sagen, dass es für die kurze Zeit ausreichen müsste, wenn du dein Boot mit dem Anker sicherst. Die Pfähle kannst du bestimmt auch nicht in jeden Boden eindrehen. Und mit den Pfählen musst du dir auch überlegen, wie du dein Boot daran festmachst. Sollte starke Strömung herrschen, hast du wahrscheinlich mit den Pfählen genau so ein Problem wie mit dem Anker. Ist keine Strömung mach es so wie Wolf in Beitrag #11
__________________
Schöne Grüße
Christian
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 24.07.2017, 22:26
Benutzerbild von berater
berater berater ist offline
Oberleutnant zur See
 
Registriert seit: 22.09.2013
Ort: Ergolding
Hafen: Schalding l.d.D.
Mein Boot: Tullio Abbate Sea Star Junior
Bootsname: Traumschiff
Betriebsstunden aktuelle Saison: 9
Beiträge: 460
Thanks: 198
Erhielt 589 mal Danke in 168 Beiträgen
Standard

Bohranker sind bestellt. Bin gespannt. Teuer sind sie ja wenigstens nicht.
Wenn ich einen Hund hätte, könnte ich den auch noch daran anleinen
__________________
Wolfgang
der beratungsresistente Berater
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 10.09.2017, 09:57
Benutzerbild von Luki
Luki Luki ist offline
Oberbootsmann
 
Registriert seit: 05.09.2017
Ort: Neukirchen
Hafen: Deggendorf
Mein Boot: Stingray 240 CS
Betriebsstunden aktuelle Saison: 43
Strecke aktuelle Saison: (km) 667
Beiträge: 186
Thanks: 132
Erhielt 340 mal Danke in 144 Beiträgen
Meine Stimmung: entspannt
Standard

Das Thema beschäftigt mich auch, weil ich auch mal allein raus aufs Wasser mag um abzuschalten etc...

Aber die Slippstelle in Waltendorf (da slippe ich für gewöhnlich) sehr bescheiden ist was festmachemöglichkieten angeht und dazu noch direkt in die Strömung geht..

Da überlege ich eben auch die Option mit einer Bodenhülse und einer Öse oben drauf, so das die Leine von der Klampe über die Öse ziehe und zurück ins Boot..dann kann ich vom Boot aus die Leine lösen und vom Ufer ablegen.. Leine aufsammeln und fertig.

Bis jetzt bin ich nach Straubing an die Schleuse ausgewiechen...da ist alleine Slippen kein Problem.
Ich fahre einfach vom Trailer runter, ran an den Steg und fertig.
Beim rauffahren auf den Trailer hab ich mir nur leider unschöne schwarze streifen von der Rolle mittig auf dem Trailer im Rumpf geholt
aber die werden schon weg gehen.. (hoffe ich)

@ Berater, schönes Boot
Ich hätte mir fast ein Tullio Abbate Sea Star T17 in schwarz gekauft..
Also ich hätte das Boot gekauft, nur meine Frau sah das ganze anders


Gruß
Lukas
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 10.09.2017, 11:32
Benutzerbild von Wolf b.
Wolf b. Wolf b. ist offline
MODERATOR
 
Registriert seit: 18.11.2008
Ort: nördl. Oberpfalz
Hafen: keiner
Mein Boot: Volksyacht Fishermen, und Kleinboote
Bootsname: Dicke Berta, Lazy
Beiträge: 4.570
Thanks: 9.073
Erhielt 9.198 mal Danke in 3.863 Beiträgen
Meine Stimmung: sonnenschein
Standard

Zitat:
Zitat von Luki Beitrag anzeigen
Aber die Slippstelle in Waltendorf (da slippe ich für gewöhnlich) sehr bescheiden ist was festmachemöglichkieten angeht und dazu noch direkt in die Strömung geht..

Da überlege ich eben auch die Option mit einer Bodenhülse und einer Öse oben drauf, so das die Leine von der Klampe über die Öse ziehe und zurück ins Boot..dann kann ich vom Boot aus die Leine lösen und vom Ufer ablegen.. Leine aufsammeln und fertig.
Das mit der Bodenhülse klingt nicht schlecht Lukas.

Ich mußte erst mal danach googeln da ich den Begriff nicht kannte.
Denke mal dir schwebt so etwas in der Art vor: https://www.amazon.de/Bodenh%C3%BCls.../dp/B00HSV1ADA

Wenn du dort regelmäßig slipst und die Hülse komplett in den Boden gerammt niemanden stört, könntest du die Öse immer mitnehmen und hoffen, daß die Hülse nicht mit Erde zugesetzt wird.
Dann müßtest du nur kommen, Öse reinstecken und gut ist.

Die Situation vor Ort kenne ich nicht, kann das also nicht beurteilen.

Ich bin da immer kreativ. Irgend was findet sich immer.
Aber wenn die Rampe regelmäßig von dir genutzt wird halte ich das schon für eine Option.
Mit Zitat antworten
Folgende Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #19  
Alt 10.09.2017, 11:44
Benutzerbild von berater
berater berater ist offline
Oberleutnant zur See
 
Registriert seit: 22.09.2013
Ort: Ergolding
Hafen: Schalding l.d.D.
Mein Boot: Tullio Abbate Sea Star Junior
Bootsname: Traumschiff
Betriebsstunden aktuelle Saison: 9
Beiträge: 460
Thanks: 198
Erhielt 589 mal Danke in 168 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Luki Beitrag anzeigen
Aber die Slippstelle in Waltendorf (da slippe ich für gewöhnlich) sehr bescheiden ist was festmachemöglichkieten angeht und dazu noch direkt in die Strömung geht..
Das überrascht mich jetzt. "Keine Festmachemöglichkeiten" stimmt. Nichts zu machen. Aber ich fand es immer angenehm, dass man dort für ein bis eineinhalb Bootslängen so gut wie keine Strömung hat. Aber ich war nie bei hohem Wasserstand da; vielleicht ist es dann anders.

Zitat:
Da überlege ich eben auch die Option mit einer Bodenhülse und einer Öse oben drauf, so das die Leine von der Klampe über die Öse ziehe und zurück ins Boot..dann kann ich vom Boot aus die Leine lösen und vom Ufer ablegen.. Leine aufsammeln und fertig.
Ja genau - das wär's! Leider lassen sich meine Bohranker schlecht in den kiesigen, steinigen Untergrund reindrehen. Ein lehmiger Grund wäre dafür besser. Die Idee mit dem Anker habe ich noch nicht ausprobiert.

Zitat:
Bis jetzt bin ich nach Straubing an die Schleuse ausgewiechen...da ist alleine Slippen kein Problem.
Ich fahre einfach vom Trailer runter, ran an den Steg und fertig.
Genau. Das passt. Das wissen aber auch Andere und bei schönem Wetter am Sonntag hast du Wartezeiten.
Und immer nur in Straubing oder Vilshofen slippen... man möchte halt auch mal woanders hin.

In Metten gibt es eine Rampe, da habe ich nicht direkt an der Rampe, aber in unmittelbarer Nähe einen Ring am Ufer gefunden (links von der Rampe). Bis an die Rampe wird die Leine nicht reichen, aber wenn man das Boot ein ganz kleines Stück wegfährt, könnte man einstweilen dort festmachen und das Gespann wegfahren. Hab ich aber noch nicht ausprobiert.

Zitat:
@ Berater, schönes Boot
Ich hätte mir fast ein Tullio Abbate Sea Star T17 in schwarz gekauft..
Also ich hätte das Boot gekauft, nur meine Frau sah das ganze anders
Ja - das kenne ich. Man sollte da aber nicht einfach drüber weg gehen. Unsere Finanzministerinnen bewahren uns zuweilen von so mancher Dummheit, die wir sonst vor lauter Begeisterung begehen würden. Lieber Überzeugungsarbeit leisten und warten. Steter Tropfen höhlt den Stein. Bei mir war hilfreich, dass ich ein "vergessenes Geld" wiederentdeckt habe. Ein aus vermögenswirksamen Leistungen besparter Wertpapierfonds, der bei Ende der Bindungsfrist weniger wert war als die eingezahlten Beiträge. Eines Tages find ich den wieder und siehe da: fünfunddreißig Prozent im Plus! Und vergessen gewesen, d.h. ein unverplantes Budget. Das ist wie unverhofft geerbt!

Für meine Bedüfnisse ist das Boot ideal! Ich brauche kein anderes, außer wenn ich mal in Rente geh. Es ist mein "Traumschiff" und deshalb heißt es auch so. Nur der Motor ist ein bisschen laut und die 70 PS hat er wohl nur noch auf dem Papier. Mit den 750 kg Bootmasse müsste ich sonst auf mehr kommen als auf 35 km/h, denke ich. Fühlt sich aber schnell an, eben weil es so laut zugeht
__________________
Wolfgang
der beratungsresistente Berater
Mit Zitat antworten
Folgende Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #20  
Alt 10.09.2017, 12:00
Benutzerbild von Wolf b.
Wolf b. Wolf b. ist offline
MODERATOR
 
Registriert seit: 18.11.2008
Ort: nördl. Oberpfalz
Hafen: keiner
Mein Boot: Volksyacht Fishermen, und Kleinboote
Bootsname: Dicke Berta, Lazy
Beiträge: 4.570
Thanks: 9.073
Erhielt 9.198 mal Danke in 3.863 Beiträgen
Meine Stimmung: sonnenschein
Standard

Zitat:
Zitat von berater Beitrag anzeigen
Fühlt sich aber schnell an, eben weil es so laut zugeht
Das kenn ich, bin mit meinem alten 8PS 2takter auch immer über das Wasser geflogen.
Mit Zitat antworten
Folgende Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:40 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.6 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Alle Rechte bei Olaf Schuster