Suzuki DF Kühlsystem - Donau Forum - der Treffpunkt für Donau Wassersportler
Donau Forum - der Treffpunkt für Donau Wassersportler  

Zurück   Donau Forum - der Treffpunkt für Donau Wassersportler > Boot > Motortechnik

Motortechnik Motor, Antrieb

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #1  
Alt 24.08.2012, 09:15
Benutzerbild von schomuc
schomuc schomuc ist offline
Kapitänleutnant
 
Registriert seit: 22.05.2012
Ort: München
Hafen: München
Mein Boot: Suzumar
Bootsname: Gummischleuder
Beiträge: 590
Thanks: 1.143
Erhielt 1.773 mal Danke in 582 Beiträgen
Meine Stimmung: gut
Standard Suzuki DF Kühlsystem

Moin beinand,

mein Suzuki DF5 neigt dazu, dass sich das Kühlsystem mit Dreck zusetzt. Schlimm, wenn man auf einsamen Revieren unterwegs ist (s. Lahn).


1. Was kann man dagegen unternehmen (Feinstrumphose über Einlaßkanäle)?

2. Wie kann man die Kanäle durchpusten (gibt es Druckpistolen o.ä., denn einen Kompressor habe ich im Schlauchboot nicht dabei) ?

3. Hat jemand zufällig eine Explosionszeichnung über die Lage der Kanäle inkl. Bypassleitungen (Eingänge, Ausgänge) ? Das Handbuch ist hierzu sowas von dürftig !!!!

Herzlichen Dank

Schorsch
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 24.08.2012, 13:56
Benutzerbild von jack0602
jack0602 jack0602 ist offline
Kapitän zur See
 
Registriert seit: 14.04.2012
Ort: Strasshof an der Nordbahn
Hafen: Nähe Wien
Mein Boot: Ockelbo mit AQ 171/290 Holz Zille
Beiträge: 1.040
Thanks: 8.465
Erhielt 1.949 mal Danke in 933 Beiträgen
Meine Stimmung: entspannt
Standard

Hallo Schorsch,ich habe gerade in mein schlaues Buch geschaut ,da steht zwar das man nicht unter Alkohol oder Drogen Einfluß fahren soll aber wie man dem Impeller wechselt oder die Rohr Leitung reinigt steht nichts.Wahrscheinlich werden sie da nichts reinschreiben,sonst kann man sich ja manche Reparaturen selber machen.Ich denke du wirst von einen DFler schon Hilfe bekommen,leider habe ich das auch noch nicht gemacht sonst könnte ich dir behilflich sein.
__________________
Ein echter Wiener geht nicht unter
Gruß Johann
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 24.08.2012, 20:18
Benutzerbild von michludi
michludi michludi ist offline
Flotillenadmiral
 
Registriert seit: 24.12.2008
Ort: 75177 Pforzheim
Hafen: Trailer
Mein Boot: Sealine 218
Bootsname: MaLu
Betriebsstunden aktuelle Saison : 5,6
Beiträge: 2.385
Thanks: 1.273
Erhielt 1.869 mal Danke in 1.116 Beiträgen
Meine Stimmung: gut
Standard

hai Schorsch, schau mal bei den Industrieausrüstern nach, da gibt es Pressluft in der Dose.
__________________
Grüße aus Mittelfranken
von Michael
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #4  
Alt 24.08.2012, 20:31
Benutzerbild von BAT
BAT BAT ist offline
Ehrenmitglied (+21.11.2014)
 
Registriert seit: 24.09.2008
Ort: Döhlau/SON...TdA (Tal der Ahnungslosen)
Hafen: 1. Motoryachtclub Nürnberg e.V.
Mein Boot: 12m Stahlverdränger..Eigenbau
Bootsname: BAT
MMSI, Rufzeichen: hi günni
Betriebsstunden aktuelle Saison : nix
Beiträge: 6.767
Thanks: 16.966
Erhielt 8.627 mal Danke in 5.224 Beiträgen
Meine Stimmung: sonnenschein
Standard

Servus Schorschi

wurde bei dir der Motor zu warm oder hast du keinen Kontrollstrahl mehr gesehen

Der Suzuki hat eine Kontrollstrahl-Austrittsdüse und die macht gerne zu...ist ein bekanntes Leiden...aber trotzdem wird der Motor gekühlt

Die Motoren werden ja nur mit ca. 60° gefahren, wenn da die Kühlung nicht mehr hinhaut merkst du da das an der Hitze vom Motor wennst die Haube abnimmst.

nur so...auf der BAT hab ich mir auch einen Bypass vom Impellergehäuse nach Aussenbord gelegt, damit ich sehe ob der der Impeller fördert ohne in den Maschinenraum zu steigen
__________________
Gruß Günni

Jeder Tag, an dem du nicht lachst, ist ein verlorener Tag.



www.pferdehof-doehlau.de

Geändert von BAT (24.08.2012 um 21:30 Uhr). Grund: was vergessen
Mit Zitat antworten
Folgende Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #5  
Alt 26.08.2012, 10:49
Benutzerbild von schomuc
schomuc schomuc ist offline
Kapitänleutnant
 
Registriert seit: 22.05.2012
Ort: München
Hafen: München
Mein Boot: Suzumar
Bootsname: Gummischleuder
Beiträge: 590
Thanks: 1.143
Erhielt 1.773 mal Danke in 582 Beiträgen
Meine Stimmung: gut
Standard

Moin Günni,

es kam kein Kontrollstrahl mehr. Der Motor war warm, aber nicht heiß. Aber bedingt durch die neinstrahlung wird der schwarze Deckel sowieso gut (!) warm, auch wenn er nicht läuft.

Jedenfalls bin ich im Leerlauf weiter, ab und zu auch ausgemacht.

" ... Kontrollstrahl-Austrittsdüse macht gerne zu...ist ein bekanntes Leiden...aber trotzdem wird der Motor gekühlt"
Kurz vor Wien ist mir das schon einmal passiert und mit dem Blumendraht von Hannes gings damals wieder. Auf der Lahn hat diese Methode aber nicht geklappt.

"Haube abnehmen" werde ich das nächste mal probieren. Die Preßluftdose werde ich aber sicherheitshalber mitnehmen. So hat es auch der Service gemacht. Hinweis von ihm: klappt aber nur,
* wenn der Motor läuft (Luftsäule kommt nur bis zum Impeller)
* gegen den Strom blasen

"Bypass vom Impellergehäuse nach Aussenbord": angesichts der miserablen Dokumentation Suzuki in Verbindung mit meinem Technikverstand käme bei mir der Wasserstrahl in Alsaka raus und kühlt Eisbären.

LG
Schorsch
__________________
Die größten Kritiker der Elche
waren früher selber welche

Geändert von schomuc (26.08.2012 um 10:50 Uhr). Grund: Korrektur
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 26.08.2012, 10:53
Benutzerbild von schomuc
schomuc schomuc ist offline
Kapitänleutnant
 
Registriert seit: 22.05.2012
Ort: München
Hafen: München
Mein Boot: Suzumar
Bootsname: Gummischleuder
Beiträge: 590
Thanks: 1.143
Erhielt 1.773 mal Danke in 582 Beiträgen
Meine Stimmung: gut
Standard

Moin Michael,

"Industrieausrüster" da schau ich mal. Ggf. ziehe ich den Fanclub von Bayern München zu Rate mit ihren Tröten (sind eh derzeit wieder Platz 1, AAABER wie lange noch

LG

Schorsch
__________________
Die größten Kritiker der Elche
waren früher selber welche
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 31.08.2012, 16:20
Benutzerbild von schomuc
schomuc schomuc ist offline
Kapitänleutnant
 
Registriert seit: 22.05.2012
Ort: München
Hafen: München
Mein Boot: Suzumar
Bootsname: Gummischleuder
Beiträge: 590
Thanks: 1.143
Erhielt 1.773 mal Danke in 582 Beiträgen
Meine Stimmung: gut
Standard

Uiuiui, hatte Kontakt zu Suzies !!! Ein lebhafter Beitrag zum Thema: "Bei Fragen wenden Sie sich an Hãndler,Arzt oder Apotheker"
Lieben FRUST
Schorsch
__________________
Die größten Kritiker der Elche
waren früher selber welche
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 01.09.2012, 14:47
Benutzerbild von schomuc
schomuc schomuc ist offline
Kapitänleutnant
 
Registriert seit: 22.05.2012
Ort: München
Hafen: München
Mein Boot: Suzumar
Bootsname: Gummischleuder
Beiträge: 590
Thanks: 1.143
Erhielt 1.773 mal Danke in 582 Beiträgen
Meine Stimmung: gut
Standard

Hi an alle,

ich stand jetzt bereits 2 mal in Kontakt mit dem einem Manager der Service Marine, SUZUKI INTERNATIONAL EUROPE GMBH

Ich gebe kurz den zeitlichen Verlauf stichwortartig wieder

Motorkühlung verstopft, mitten auf der Lahn, weit und breit kein Servicebetrieb, Abbruch der Fahrt; das Handbuch gab mir dazu keinerlei Hinweise, 2 Auslässe (die neben der Schraube) sind gar nicht beschrieben.

Zurück in München zu meinem Servicebetrieb: Reinigung mit Preßluft bei laufendem Motor an der Kontrollwasseraustrittsdüse, alles wieder frei. Auf meine Frage, wie man das Problem „Vor Ort“ beheben könne (Reparatur) bzw. welche Vorkehrungen man zur Verhinderung treffen könne (Prophylaxe), wußte er nicht so richtig eine Antwort. Den Ort der Verstopfung zu lokalisieren ist problematisch; die Lüftungskanäle / Bypässe stehen alle untereinander in Verbindung.


Erste Mail an Suzuki, mit Bitte um Hilfe.

-> Antwort: „Wenden sie sich an Ihren SUZUKI Marine-Händler“


Zweite Mail an Suzuki: Beim Händler war ich bereits, der hat das Problem mit Druckluft gelöst. Frage an Suzuki: wie kann ich mit Bordmitteln einer potentiellen Störung des Kreislaufes vorbeugen (Prophylaxe: mit feinmaschigem Stoff am Wasseransaugstutzen) bzw. bei Eintritt selbst beheben (Reparatur: Kann ich mit Blumendraht reinigen, wenn ja wo? Wo sollte ich Druckluft am günstigsten reinblasen). Ich fügte ein Bild aus dem Handbuch bei mit fetten (!) roten Pfeilen bei. Meine Bitte: „Hilfe zur Selbsthilfe fernab von Servicestützpunkten."
Wer mich kennt: ich neige zu präzisen Beschreibungen, damit der Andere weiß, was ich meine.


-> Antwort: „Betreffend Ihrer Anfrage können wir von hier aus keine fachgerechte Beurteilung abgeben, da uns hierzu Hintergrundinformationen fehlen, die der SUZUKI Marine-Händler auf Grund seiner Möglichkeit der Überprüfung vor Ort hat. Wenden sie sich an Ihren SUZUKI Marine-Händler“


Meine Lobpreisgesänge auf den Suzuki-Service sind jetzt endgültig verstummt.


Die Erkenntnisse (auch hier aus dem Forum )

Motor aus, ggf. kann man noch im Leerlauf weiterfahren (Kontrolle der Motorblockhitze)

Mit feinem Blumendraht alle Ein-/Auslässe vorreinigen (Vorsicht, damit der ja nicht abbricht !)


Im Leerlauf Preßluft (Druckluftfläschen dazu mitnehmen) an der Kontrollwasser-austrittsdüse einblasen. Wenn der Motor steht, kommt die Luft nicht am Impeller vorbei


Lieben Gruß

Schorsch

PS: Sollte es andere Wege/Erfahrungen geben, bitte gerne.
__________________
Die größten Kritiker der Elche
waren früher selber welche
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 01.09.2012, 15:27
Benutzerbild von jack0602
jack0602 jack0602 ist offline
Kapitän zur See
 
Registriert seit: 14.04.2012
Ort: Strasshof an der Nordbahn
Hafen: Nähe Wien
Mein Boot: Ockelbo mit AQ 171/290 Holz Zille
Beiträge: 1.040
Thanks: 8.465
Erhielt 1.949 mal Danke in 933 Beiträgen
Meine Stimmung: entspannt
Standard

Schorsch,ich habe mal gelesen das man ihn nach einer längeren Fahrt oder Standzeit mit Kalkstein Löser durchspülen soll,ob es was nützt ist eine andere Frage ,ich habe es noch nicht probiert.
__________________
Ein echter Wiener geht nicht unter
Gruß Johann
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 01.09.2012, 19:18
Der Stromer Der Stromer ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 12.07.2009
Ort: Doofdorf
Beiträge: 10.490
Thanks: 11.951
Erhielt 10.332 mal Danke in 5.873 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von schomuc Beitrag anzeigen
Hi an alle,

ich stand jetzt bereits 2 mal in Kontakt mit dem einem Manager der Service Marine, SUZUKI INTERNATIONAL EUROPE GMBH

Ich gebe kurz den zeitlichen Verlauf stichwortartig wieder

Motorkühlung verstopft, mitten auf der Lahn, weit und breit kein Servicebetrieb, Abbruch der Fahrt; das Handbuch gab mir dazu keinerlei Hinweise, 2 Auslässe (die neben der Schraube) sind gar nicht beschrieben.

Zurück in München zu meinem Servicebetrieb: Reinigung mit Preßluft bei laufendem Motor an der Kontrollwasseraustrittsdüse, alles wieder frei. Auf meine Frage, wie man das Problem „Vor Ort“ beheben könne (Reparatur) bzw. welche Vorkehrungen man zur Verhinderung treffen könne (Prophylaxe), wußte er nicht so richtig eine Antwort. Den Ort der Verstopfung zu lokalisieren ist problematisch; die Lüftungskanäle / Bypässe stehen alle untereinander in Verbindung.

Erste Mail an Suzuki, mit Bitte um Hilfe.
-> Antwort: „Wenden sie sich an Ihren SUZUKI Marine-Händler“


Zweite Mail an Suzuki: Beim Händler war ich bereits, der hat das Problem mit Druckluft gelöst. Frage an Suzuki: wie kann ich mit Bordmitteln einer potentiellen Störung des Kreislaufes vorbeugen (Prophylaxe: mit feinmaschigem Stoff am Wasseransaugstutzen) bzw. bei Eintritt selbst beheben (Reparatur: Kann ich mit Blumendraht reinigen, wenn ja wo? Wo sollte ich Druckluft am günstigsten reinblasen). Ich fügte ein Bild aus dem Handbuch bei mit fetten (!) roten Pfeilen bei. Meine Bitte: „Hilfe zur Selbsthilfe fernab von Servicestützpunkten."
Wer mich kennt: ich neige zu präzisen Beschreibungen, damit der Andere weiß, was ich meine.


-> Antwort: „Betreffend Ihrer Anfrage können wir von hier aus keine fachgerechte Beurteilung abgeben, da uns hierzu Hintergrundinformationen fehlen, die der SUZUKI Marine-Händler auf Grund seiner Möglichkeit der Überprüfung vor Ort hat. Wenden sie sich an Ihren SUZUKI Marine-Händler“

Meine Lobpreisgesänge auf den Suzuki-Service sind jetzt endgültig verstummt.


Die Erkenntnisse (auch hier aus dem Forum )

Motor aus, ggf. kann man noch im Leerlauf weiterfahren (Kontrolle der Motorblockhitze)

Mit feinem Blumendraht alle Ein-/Auslässe vorreinigen (Vorsicht, damit der ja nicht abbricht !)

Im Leerlauf Preßluft (Druckluftfläschen dazu mitnehmen) an der Kontrollwasser-austrittsdüse einblasen. Wenn der Motor steht, kommt die Luft nicht am Impeller vorbei

Lieben Gruß

Schorsch

PS: Sollte es andere Wege/Erfahrungen geben, bitte gerne.
Möchtest Du mal eine Binsenwahrheit hören?

Wer billig kauft, kauft doppelt.

Im Rasenmäher (oder Schneeschieber) sind diese Motoren wesentlich leichter zu bedienen und neigen auch nicht zu Verstopfungen, oder?

Bussi, Schorsch, war nicht so gemeint. Aber da sieht man mal wieder, auf welch hohem Ross leute sitzen, die der Meinung sind, Ihr Produkt wäre das Beste.
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:33 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.6 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Alle Rechte bei Olaf Schuster