Ankerwirbel - Donau Forum - der Treffpunkt für Donau Wassersportler
Donau Forum - der Treffpunkt für Donau Wassersportler  

Zurück   Donau Forum - der Treffpunkt für Donau Wassersportler > Boot > Bootstechnik

Bootstechnik Bootskörper, Einbauten, etc.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #1  
Alt 01.07.2016, 10:26
Benutzerbild von howi
howi howi ist offline
ADMIN
 
Registriert seit: 26.08.2008
Ort: Wehringen, Lkr. Augsburg
Hafen: Marina Saal a.d. Donau
Mein Boot: Cranchi Giada 29/30
Bootsname: Buffy
MMSI, Rufzeichen: 211732550, DK9139
Betriebsstunden aktuelle Saison : 47
Beiträge: 10.886
Thanks: 18.755
Erhielt 14.183 mal Danke in 7.574 Beiträgen
Meine Stimmung: kalt
Standard Ankerwirbel

Hab mir den gekauft, werde berichten ob es funktioniert..
Angehängte Grafiken
  
__________________
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #2  
Alt 01.07.2016, 14:04
Benutzerbild von walterm
walterm walterm ist offline
Obermaat
 
Registriert seit: 22.10.2012
Ort: Wien
Hafen: wien
Mein Boot: Motorkatamaran Einzelbau
Bootsname: StaCato
Betriebsstunden aktuelle Saison : 100
Beiträge: 57
Thanks: 24
Erhielt 69 mal Danke in 33 Beiträgen
Standard

Hab ich schon davon gehört. Der soll gut funktionieren.
Geteilter Meinung ist man über die Festigkeit von Ankerwirbeln generell. Da sollen schon welche am Drehgelenk gebrochen sein.
Ich selbst werde wohl auch eher keine Ankerwirbel mehr verwenden, wenn es ohne geht. Vielleicht würde sich so ein Wurm ja auch ohne Wirbel gerade drehen können?
Gruß,
Walter
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 01.07.2016, 16:57
Benutzerbild von naabtalskip
naabtalskip naabtalskip ist offline
Oberleutnant zur See
 
Registriert seit: 27.07.2014
Ort: Altlandkreis BUL
Mein Boot: 33 Fuß Motoryacht
Betriebsstunden aktuelle Saison : 45
Beiträge: 447
Thanks: 313
Erhielt 516 mal Danke in 276 Beiträgen
Meine Stimmung: entspannt
Standard Ankerwirbel

Ich ankere sehr viel in der frei fließenden Strömung der Donau. Von der Werft, Baujahr 2000, wurde einer der üblichen Ankerwirbel für 8 mm - Kette mitgeliefert. Nach 4 Jahren stellte ich fest, dass das durchgesteckte Teil des Ankerwirbels stark verbogen und verjüngt war (durch Kaltverformung etwas in die Länge gezogen).
Ich habe mir daraufhin für den stolzen Preis von 120.- € einen WASI-Powerball gekauft. Gab es damals bei AWN, heute nicht mehr im Katalog.
Das Prinzip ist, dass eine geschmiedete Kugel in einem geschmiedeten Gegen-stück frei beweglich ist. (Siehe Zeichnung bei www.toplicht.de)
Das Teil ist vom Germanischen Lloyd geprüft und zertifiziert.
Ich kontrolliere es zu Beginn jeder Saison und habe in 10 Jahren noch keinen Verschleiß feststellen können.
Da wir sehr viel auch in den Gezeitenströmen des Wattenmeeres ankern, wo das Ankersystem durch Tidenkentern und die starken Strömungen stark belastet wird, ist mir meine Sicherheit die höheren Kosten dieses Anker"wirbels" wert.
Das Teil kostet heute an die 200.- €.
Franz Josef
Mit Zitat antworten
Folgende Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #4  
Alt 01.07.2016, 17:42
Benutzerbild von howi
howi howi ist offline
ADMIN
 
Registriert seit: 26.08.2008
Ort: Wehringen, Lkr. Augsburg
Hafen: Marina Saal a.d. Donau
Mein Boot: Cranchi Giada 29/30
Bootsname: Buffy
MMSI, Rufzeichen: 211732550, DK9139
Betriebsstunden aktuelle Saison : 47
Beiträge: 10.886
Thanks: 18.755
Erhielt 14.183 mal Danke in 7.574 Beiträgen
Meine Stimmung: kalt
Standard



Bei diesem Teil geht es darum, dass der Anker in der richtigen Lage eingezogen wird. Sonst ist es Glückspiel
__________________
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 01.07.2016, 20:13
Benutzerbild von naabtalskip
naabtalskip naabtalskip ist offline
Oberleutnant zur See
 
Registriert seit: 27.07.2014
Ort: Altlandkreis BUL
Mein Boot: 33 Fuß Motoryacht
Betriebsstunden aktuelle Saison : 45
Beiträge: 447
Thanks: 313
Erhielt 516 mal Danke in 276 Beiträgen
Meine Stimmung: entspannt
Standard Ankerwirbel

Klar! Der Anker muss immer waagerecht in den Grund gefahren werden, egal, ob mit Kette, Leine mit Kettenvorlauf oder nur mit Leine und Vorlaufgewicht. Aber die Kraft muss auch vom Anker sicher auf die Kette übertragen werden können. Und da habe ich eben schlechte Erfahrungen mit den üblichen Ankerwirbeln gemacht. Kommt vielleicht auch auf das Gewicht des Bootes an, weiß ich aber nicht.
Wenn das Boot wegen des Windangriffes beim Ankern schwoit, ist ein Wirbel, der auch diese Veränderungen des Angriffswinkel ausgleicht, unvermeidlich. Und das schafft eben dieses WASI-Teil. Auch auf der Donau, wenn der Wind gegen die Strömung bläst, kann die Ankerei unruhig werden und der Anker gegebenenfalls ausbrechen.
Beste Grüsse,
Franz Josef
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 01.07.2016, 20:43
Benutzerbild von Bäriger
Bäriger Bäriger ist offline
Oberleutnant zur See
 
Registriert seit: 20.05.2009
Ort: Vetlanda
Hafen: Värne
Mein Boot: Ryds 420
Beiträge: 467
Thanks: 648
Erhielt 801 mal Danke in 401 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von naabtalskip Beitrag anzeigen
Klar! Der Anker muss immer waagerecht in den Grund gefahren werden, egal, ob mit Kette, Leine mit Kettenvorlauf oder nur mit Leine und Vorlaufgewicht. Aber die Kraft muss auch vom Anker sicher auf die Kette übertragen werden können. Und da habe ich eben schlechte Erfahrungen mit den üblichen Ankerwirbeln gemacht. Kommt vielleicht auch auf das Gewicht des Bootes an, weiß ich aber nicht.
Wenn das Boot wegen des Windangriffes beim Ankern schwoit, ist ein Wirbel, der auch diese Veränderungen des Angriffswinkel ausgleicht, unvermeidlich. Und das schafft eben dieses WASI-Teil. Auch auf der Donau, wenn der Wind gegen die Strömung bläst, kann die Ankerei unruhig werden und der Anker gegebenenfalls ausbrechen.
Beste Grüsse,
Franz Josef
...es geht um den Einzug per Ankerwinde ! Und hier dreht der gebogene Wirbel den Anker an der Bugrolle in die richtige Position. Hatte ich auch montiert und funktionierte perfekt. Den WASI hatte ich auch mal, ist ein Spitzenprodukt, jedoch passt er in der Regel nicht durch den Bugbeschlag !
__________________
Viele Grüße aus Schweden, Wolfgang
Mit Zitat antworten
Folgende Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #7  
Alt 01.07.2016, 23:30
Benutzerbild von naabtalskip
naabtalskip naabtalskip ist offline
Oberleutnant zur See
 
Registriert seit: 27.07.2014
Ort: Altlandkreis BUL
Mein Boot: 33 Fuß Motoryacht
Betriebsstunden aktuelle Saison : 45
Beiträge: 447
Thanks: 313
Erhielt 516 mal Danke in 276 Beiträgen
Meine Stimmung: entspannt
Standard

ok! kapiert! Falsche Voraussetzung bei mir, meine Kette läuft durch eine Klüse unterhalb des Decks in den Ankerkasten.
Franz Josef
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 02.07.2016, 08:58
Benutzerbild von howi
howi howi ist offline
ADMIN
 
Registriert seit: 26.08.2008
Ort: Wehringen, Lkr. Augsburg
Hafen: Marina Saal a.d. Donau
Mein Boot: Cranchi Giada 29/30
Bootsname: Buffy
MMSI, Rufzeichen: 211732550, DK9139
Betriebsstunden aktuelle Saison : 47
Beiträge: 10.886
Thanks: 18.755
Erhielt 14.183 mal Danke in 7.574 Beiträgen
Meine Stimmung: kalt
Standard

Zitat:
Zitat von Bäriger Beitrag anzeigen
...es geht um den Einzug per Ankerwinde ! Und hier dreht der gebogene Wirbel den Anker an der Bugrolle in die richtige Position. Hatte ich auch montiert und funktionierte perfekt. Den WASI hatte ich auch mal, ist ein Spitzenprodukt, jedoch passt er in der Regel nicht durch den Bugbeschlag !
Danke, hatte mich wohl nicht richtig ausgedrückt
__________________
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 03.07.2016, 23:31
Benutzerbild von naabtalskip
naabtalskip naabtalskip ist offline
Oberleutnant zur See
 
Registriert seit: 27.07.2014
Ort: Altlandkreis BUL
Mein Boot: 33 Fuß Motoryacht
Betriebsstunden aktuelle Saison : 45
Beiträge: 447
Thanks: 313
Erhielt 516 mal Danke in 276 Beiträgen
Meine Stimmung: entspannt
Standard Ankerwirbel

Jetzt, wo alles klar ist, hab' ich es auch verstanden.Mir war das Problem nicht klar, den Anker (Pfluganker?) in die richtige Position an Deck zu bringen. Ich habe "einziehen" als in den Grund zu fahren verstanden.
Beste Grüsse,
Franz Josef
__________________
Happy Sailing, Franz Josef
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #10  
Alt 04.07.2016, 10:11
Benutzerbild von howi
howi howi ist offline
ADMIN
 
Registriert seit: 26.08.2008
Ort: Wehringen, Lkr. Augsburg
Hafen: Marina Saal a.d. Donau
Mein Boot: Cranchi Giada 29/30
Bootsname: Buffy
MMSI, Rufzeichen: 211732550, DK9139
Betriebsstunden aktuelle Saison : 47
Beiträge: 10.886
Thanks: 18.755
Erhielt 14.183 mal Danke in 7.574 Beiträgen
Meine Stimmung: kalt
Standard

Also, funktioniert perfekt
Angehängte Grafiken
 
__________________
Mit Zitat antworten
Folgende Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:24 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.6 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Alle Rechte bei Olaf Schuster