Neuvorstellung und... - Seite 4 - Donau Forum - der Treffpunkt für Donau Wassersportler
Donau Forum - der Treffpunkt für Donau Wassersportler  

Zurück   Donau Forum - der Treffpunkt für Donau Wassersportler > Donau > Donau (D)

Donau (D) Deutsche Donau mit MDK

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #31  
Alt 10.12.2016, 08:13
Benutzerbild von howi
howi howi ist offline
ADMIN
 
Registriert seit: 26.08.2008
Ort: Wehringen, Lkr. Augsburg
Hafen: Marina Saal a.d. Donau
Mein Boot: Cranchi Giada 29/30
Bootsname: Buffy
MMSI, Rufzeichen: 211732550, DK9139
Beiträge: 11.455
Thanks: 19.788
Erhielt 15.616 mal Danke in 8.086 Beiträgen
Meine Stimmung: gut
Standard

Freunde, wisst Ihr schon was ATIS ist, oder ? Ist im Binnenschifffahrtsfunk zwingend vorgeschrieben !
https://de.wikipedia.org/wiki/Binnenschifffahrtsfunk

Meint Ihr vielleicht AIS ?
https://de.wikipedia.org/wiki/Automa...ication_System
Mit Zitat antworten
Folgende Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #32  
Alt 10.12.2016, 10:36
Benutzerbild von Sabbatical
Sabbatical Sabbatical ist offline
Maat
 
Registriert seit: 25.09.2016
Ort: Deutschland
Hafen: Rheinisch-Bergischer Kreis
Beiträge: 13
Thanks: 7
Erhielt 26 mal Danke in 7 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von howi Beitrag anzeigen
Freunde, wisst Ihr schon was ATIS ist, oder ?
...
Meint Ihr vielleicht AIS ?
https://de.wikipedia.org/wiki/Automa...ication_System
Natürlich meinen wir das
Mit Zitat antworten
Folgende Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #33  
Alt 10.12.2016, 14:11
Der Stromer Der Stromer ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 12.07.2009
Ort: Doofdorf
Beiträge: 10.490
Thanks: 11.951
Erhielt 9.932 mal Danke in 5.823 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von naabtalskip Beitrag anzeigen
Auf See, kann ich nach 45 Jahren Sportschifffahrt, davon 30 Jahre auf Nord- und Ostsee, sagen, hat ATIS nur Unterhaltungswert und ersetzt auf keinen Fall den Einsatz von Radar.
Binnen: Siehe oben.
Aber auf einem Schlaucher von 4 m muss man sich eben vieles verkneifen.
Trotzdem: Gutes Planen und eine glückliche Reise!
Der ist gut! Sau gut! Muss ich mir unbedingt merken: ATIS = Radar! Aber nach 45 Jahren auf See ändert sich manchmal auch Viel, gelle
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 10.12.2016, 14:17
Benutzerbild von naabtalskip
naabtalskip naabtalskip ist offline
Kapitänleutnant
 
Registriert seit: 27.07.2014
Ort: mittlere Oberpfalz
Mein Boot: 10 m Stahlyacht
Beiträge: 574
Thanks: 499
Erhielt 740 mal Danke in 380 Beiträgen
Meine Stimmung: entspannt
Standard

Logisch AIS (automatical identification system). Der Begriff ATIS (automatic transmitter identification system) gilt für Funkverkehr im Flugfunk und Binnen-schifffahrtsfunk (nicht im Seefunk!). Ist im Funkgerät angelegt, wissen wir aber doch alle.

So ein Verschreiber setzt sich fort.

Ich habe AIS seit Jahren eingebaut, aber nur als Empfänger von EASI AISIS. Dann braucht man keine zweite Frequenzzuteilung von der Netzagentur. Kosten im Januar 2012 309.- € bei Busse Yachtshop in Kiel. Selbstmontage nach einem Telefonat mit Easy in Nürnberg war einfach, da UKW-Antenne, GPS-Antenne und Kartenplotter schon vorhanden waren.
Das Gerät hat drei Ausgänge, zum Plotter, zum UKW-Funkgerät und zum Radio. Radio aber nur Analogempfang.

Hat mir viel gebracht bezüglich Situation an Schleusen und bei kurvenreichen Fahrwassern wie Main und besonders Gelder'sche Ijssel, wo die Kurven besonders eng sind. Gibt rechtzeitig Übersicht.




Zitat:
Zitat von howi Beitrag anzeigen
Freunde, wisst Ihr schon was ATIS ist, oder ?




Ist im Binnenschifffahrtsfunk zwingend vorgeschrieben !
https://de.wikipedia.org/wiki/Binnenschifffahrtsfunk

Meint Ihr vielleicht AIS ?
https://de.wikipedia.org/wiki/Automa...ication_System
__________________
Happy Sailing, Franz Josef
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #35  
Alt 10.12.2016, 14:53
Der Stromer Der Stromer ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 12.07.2009
Ort: Doofdorf
Beiträge: 10.490
Thanks: 11.951
Erhielt 9.932 mal Danke in 5.823 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Sabbatical Beitrag anzeigen
Auf die Frage, ob die Donau überhaupt mit einem Schlauchboot zu bezwingen ist, hat sich noch keiner geäußert.

Doofe Idee oder Versuch wert?

Das mit dem Benzin sehe ich ein, sofern die Kanister dann auch noch stapelbar sind.
Ich werde wohl kaum, um eine kleine Karre umhin kommen, damit ich nicht x-mal laufen muss
Natürlich kann man(n) auch die Donau mit einer Gummiwurst zu Tal fahren. "Bezwingen" wirst aber auch Du diesen Strom sicher nicht. Meiner Meinung nach ist das A & O ein gutes Wissen über den Strom und seine Eigenarten. Zum Tanken hat Wolf schon Einiges geschrieben und auch die Beiträge von unserem "ElchHirsch" Schomuch sind sehr gut, um Abschätzen zu können, was da, außer Fun, auf einen zukommt. Und wenn Du über Wien hinaus willst, sind Informationen über das, was von unseren Europäischen Nachbarn an Papierkram gefordert wird und welche Vorschriften ein zu halten sind, unbedingt zu beachten. Das ist besonders wichtig bei Grenzübertritten zu nicht EU-Staaten.
Zum hier auch schon angeklungenen entwenden von Dingen nur so viel: Diebe, Fremdenfeinde und Verbrecher gibt es hier vielleicht mehr als irgendwo sonst an der Donau. Sprich mit den Leuten, Trinke und Esse mit ihnen und sie werden Dich als Freund behandeln. Denn merke: Wie man auf die Donau hinaus ruft, so schallt es zurück!

Ah, fast vergessen: Treibholz hast Du immer auf der Donau. Daher mit offenen Augen fahren. Zu Hochwässern: Die kommen fast immer überraschend. Der hier schon angesprochene Pegel Oberndorf (Bad Abbach) kann innerhalb von wenigen Stunden um über 2 Meter ansteigen, denn die Donau wird zum größten Teil aus Gebirgsflüssen gespeist. Und diese Zuflüsse bringen sehr viel Wasser in ganz kurzer Zeit. Und die bringen auch das meiste Treibholz in Form von knapp unter der Oberfläche treibenden Ästen und Baumstämmen. Vorsicht ist immer geboten.
Abstand zu den Schwarzen und Weißen halten. Und zwar großen Anstand! Erstens sehen die Dich in Deiner Nussschale kaum oder nicht (Gummiradar gibts noch nicht). Und Dir ausweichen? Wie soll das denn ein 185 Meter Schubverband machen? Und wenn Dich so ein Trumm von Schiff überfährt, merkt das der Schiffsführer nicht einmal. Also, Vorsicht ist besser als Donauwasser Saufen.

Eigentlich ist es egal, wie kräftig Dein AB ist. Hauptsache, er kann Dich und Dein Boot im Fall der Fälle aus der Fahrrinne bringen. Und solange Du mit dem Böötli nicht wieder zu Berg fahren möchtest, spielt es eh keine Rolle. Nur sollte er so kräftig sein, dass Du auch einen Hafen oder Anleger gegen den Strom anfahren und festmachen kannst. Aber denke dran: Treiben lassen ist nach meinem Wissen auf der ganzen Donau verboten!

Und nimm 2 oder besser 3 Ersatzpropeller und Impeller für Deinen Motor mit. Denn manchmal kann man im Wasser keine 10cm tief sehen (das ist entgegen der Meinung einiger Experten hier KEIN Dreck, sonder Sedimente, die der Strom mitbringt). Und die nächste Kiesbank lauert bestimmt.

Zur eigenen Sicherheit: Immer eine Rettungsweste tragen, es sein denn, Du hast eine gute Lebensversicherung mit Ausschlussklausel bei groben Leichtsinn abgeschlossen. Für Alleinfahrer ist auch eine Sicherheitsleine von Nöten, die a.) den Motor abstellt und b.) es Dir ermöglicht, immer mit dem Boot in Verbindung zu bleiben, wenn Du über Bord gehen solltest. Denn bei normalen Strömungsgeschwindigkeiten von 4 - 8 km/h hast Du keine Chance, ein Treibendes Boot wieder zu erreichen! Das treibende Boot ist Dir immer zwei Armlängen voraus!

So, zum Abschluss doch noch was Schönes: Fahre so, dass der Weg das Ziel ist. Dann wird Deine Tour ein reines Vergnügen und kein Desaster

Geändert von Der Stromer (10.12.2016 um 19:28 Uhr).
Mit Zitat antworten
Folgende Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #36  
Alt 10.12.2016, 19:14
Benutzerbild von naabtalskip
naabtalskip naabtalskip ist offline
Kapitänleutnant
 
Registriert seit: 27.07.2014
Ort: mittlere Oberpfalz
Mein Boot: 10 m Stahlyacht
Beiträge: 574
Thanks: 499
Erhielt 740 mal Danke in 380 Beiträgen
Meine Stimmung: entspannt
Standard

Lustig, auf einen Verschreiber reinzufallen.


Zitat:
Zitat von Der Stromer Beitrag anzeigen
Der ist gut! Sau gut! Muss ich mir unbedingt merken: ATIS = Radar! Aber nach 45 Jahren auf See ändert sich manchmal auch Viel, gelle
__________________
Happy Sailing, Franz Josef
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 10.12.2016, 19:27
Der Stromer Der Stromer ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 12.07.2009
Ort: Doofdorf
Beiträge: 10.490
Thanks: 11.951
Erhielt 9.932 mal Danke in 5.823 Beiträgen
Standard

Merke, Franz-Josef: Wer den Spott hat, braucht für den Schaden auch nicht mehr zu sorgen!

Trotzdem war ATIS = Radar gut!
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 10.12.2016, 20:46
Benutzerbild von naabtalskip
naabtalskip naabtalskip ist offline
Kapitänleutnant
 
Registriert seit: 27.07.2014
Ort: mittlere Oberpfalz
Mein Boot: 10 m Stahlyacht
Beiträge: 574
Thanks: 499
Erhielt 740 mal Danke in 380 Beiträgen
Meine Stimmung: entspannt
Standard

Ich sehe keinen Schaden, und mit Spott kann ich umgehen.
__________________
Happy Sailing, Franz Josef
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 11.12.2016, 08:32
Benutzerbild von edgar
edgar edgar ist offline
Bootsmann
 
Registriert seit: 08.04.2013
Ort: Bruck
Hafen: regensburg
Mein Boot: Atlas 25 für Küste, Catboot zum Wasserwandern
Bootsname: Catboot: seal; Atlas: emma
Beiträge: 113
Thanks: 84
Erhielt 230 mal Danke in 72 Beiträgen
Standard

Hallo Christian,
habe nach längerer Pause mal wieder ins Forum geschaut und über deine Pläne gelesen.
Ich selber bin mit einem alten Segelboot, das ich billig gekauft habe, unterwegs (6,60 lang). Dadurch habe ich eine großzügige Kajüte mit Stauräumen. Mein Motor hat 10 PS. Im Prinzip reicht das, ich würde heute allerdings einen etwas stärkeren Motor nehmen um in der Tat in manchen Abschnitten schneller zu sein. Aus verschiedenen Gründen bin ich in Etappen unterwegs, d.h. ich lasse das Boot für längere Zeit irgendwo liegen (jetzt über Winter in Baja in Ungarn). Über die Rückholung habe ich mir noch keine Sorgen gemacht. Entweder ich hole es mit dem Trailer zurück, versuche einen rumänischen Kurierfahrer zu finden, der das Boot anhängt oder ich verschenke es und nehme nur den Motor mit.
Vielleicht sind Anregungen dabei.
Viele Grüße
Edgar
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #40  
Alt 11.12.2016, 17:26
Benutzerbild von Sabbatical
Sabbatical Sabbatical ist offline
Maat
 
Registriert seit: 25.09.2016
Ort: Deutschland
Hafen: Rheinisch-Bergischer Kreis
Beiträge: 13
Thanks: 7
Erhielt 26 mal Danke in 7 Beiträgen
Standard

Moin Edgar,

die Idee, die Reise in Etappen aufzuteilen und das Boot dann dort zu belassen, auf einem Trailer zurückzuführen o. ä. ist für mich keine Alternative.

Ich habe (leider) nur 2017 die Möglichkeit so viele Tage am Stück "auszusteigen", ohne das Firma oder Familie Einwände dagegen erhebt.

Die Idee mit den Etappen brachte ja auch schon TOCAN, konnte mich aber nicht wirklich damit reizen.

Ich befürchte, dass ich all die bereits zuvor gemachten "Fehler" anderer für mich selbst wiederholen möchte - so doof es auch klingen mag

Schöne Grüße
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:00 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.6 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Alle Rechte bei Olaf Schuster