mit einem Verdränger die Donau zu Berg - Donau Forum - der Treffpunkt für Donau Wassersportler
Donau Forum - der Treffpunkt für Donau Wassersportler  

Zurück   Donau Forum - der Treffpunkt für Donau Wassersportler > Donau > Donau (A)

Donau (A) Österreichische Donau

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #1  
Alt 01.08.2018, 12:23
Benutzerbild von MarWe
MarWe MarWe ist offline
Maat
 
Registriert seit: 24.08.2015
Ort: München
Beiträge: 15
Thanks: 1
Erhielt 4 mal Danke in 3 Beiträgen
Standard mit einem Verdränger die Donau zu Berg

Liebe Forumsmitglieder,

wir planen in der Zukunft einen Urlaubstörn von Kelheim bis nach Wien und zurück. Zu Tal kommen wir ja ohne Probleme, aber ist es machbar, mit einem Verdränger, der als höchstgeschwindigkeit 12 km/h fährt, die Donau zu Berg zu fahren? Mit wieviel Strömung muss ich rechnen? Gibt es evtl. sogar Abschnitte, wo ich es mit meiner rumpfgeschwindigkeit überhaupt nicht schaffe gegenan zu kommen?
Freue mich über Informationen.

Gruß
Martin Wessels
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #2  
Alt 01.08.2018, 13:05
Benutzerbild von Palmyra
Palmyra Palmyra ist offline
Konteradmiral
 
Registriert seit: 14.09.2008
Ort: Tirol / Regnschburg
Hafen: Trailer meist in Regensburg
Mein Boot: Quicksilver 470 Cabin
Bootsname: Palmyra ( IV )
MMSI, Rufzeichen: 211619800 - DG7918
Betriebsstunden aktuelle Saison : 7
Beiträge: 3.831
Thanks: 2.585
Erhielt 7.757 mal Danke in 3.300 Beiträgen
Standard

Servus


was hast du für ein Boot und welchen Motor ?


Ich habe mal in Regensburg einen Australier mit seinem Segel-Schiff getroffen der hatte nur an die 40 PS - der ist die Donau hochgekommen - durch die Steinerne Brücke hat er es nicht geschafft - er wurde dann hochgeschleppt.


Allerdings habe ich dort auch schon grössere gekenterte Boote gesichtet - man könnte auch durch die Grossschleuse diesen Bereich vermeiden.



Ich sehe bei Normalwasser keine grossen Probleme - die Wachau könnte bei höherem Wasserstand evt. schon Probleme bereiten .


Du bekommst sicherlich noch weitere Ratschläge ...
__________________



Mit Zitat antworten
Folgende Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #3  
Alt 01.08.2018, 13:09
Benutzerbild von MarWe
MarWe MarWe ist offline
Maat
 
Registriert seit: 24.08.2015
Ort: München
Beiträge: 15
Thanks: 1
Erhielt 4 mal Danke in 3 Beiträgen
Standard

Mein Boot ist knapp 10 m. die 12 km/h sind die rumpfgeschwindigkeit die es schafft, motor hat 80 PS, aber da mehr wie Rumpfgeschwindigkeit eh nicht geht, ist das auch eher unwichtig.
wieviel Strömung gibts denn an der steinernen Brücke in regensburg?

Was kann man wohl im Durchschnitt rechnen?
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 01.08.2018, 14:24
Benutzerbild von Wolf b.
Wolf b. Wolf b. ist offline
MODERATOR
 
Registriert seit: 18.11.2008
Ort: nördl. Oberpfalz
Hafen: Kapfelberg
Mein Boot: Invader2200, Stor Triss KS und Kleinboote
Bootsname: Blubber, Trissie, Flora und Lazy
Betriebsstunden aktuelle Saison : Motorstunden ca 10
Beiträge: 4.296
Thanks: 8.216
Erhielt 8.445 mal Danke in 3.549 Beiträgen
Meine Stimmung: sonnenschein
Standard

Das WSA antwortete auf meine Frage bzgl. Strömung an der Steinernen Brücke mal mit einer Zahl 10 Komma nochwas als dort gemessene Strömung bei HSW.
Ich würde auf jeden Fall die Großschleuse nehmen.


Ansonsten schließe ich mich Peter an.


Schau mal, Günni kamm sogar von viel weiter unten mit seinem 10m Verdränger hoch.
Die stärkste Strömung hat die Donau bei Bratislava.


Günnis Bericht:
http://www.donau-boote.de/showthread.php?t=90
Mit Zitat antworten
Folgende Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #5  
Alt 02.08.2018, 10:20
Benutzerbild von naabtalskip
naabtalskip naabtalskip ist offline
Oberleutnant zur See
 
Registriert seit: 27.07.2014
Ort: Altlandkreis BUL
Mein Boot: 33 Fuß Motoryacht
Betriebsstunden aktuelle Saison : 21
Beiträge: 428
Thanks: 299
Erhielt 502 mal Danke in 269 Beiträgen
Meine Stimmung: entspannt
Standard

Ich nehme an, Du hast einen holländischen Stahlverdränger, wie ich auch, mit 10 m. Ich habe 85 PS, Rumpfgeschwindigkeit 12,9 km/h, also vergleichbar. Bin bei fast jedem Wasserstand insgesamt neunmal von Bratislava bzw. Wien die Donau hochgefahren.

Man braucht natürlich viel Geduld. Die stärkste Strömung ist auf der Ö-Donau immer im Unterwasser der Schleusen auf den letzten 3 km. Dann Bratislava-Wien bis Schleuse Greifenstein, Wachau, Vilshofen-Deggendorf, speziell Isarmündung. Dann gehts. 10 km/h sind selten, meist liegt die Strömung zwischen 6 und 8.

Unser langjähriger Gesamtdurchschnitt von Wien zu Berg liegt bei 8,8 km/h über Grund, das liegt daran, dass man im Oberwasser der Schleusen, im Stau, der meist bis zu 12 - 15 km bemerkbar ist, recht gut vorankommt.
Die steinerne Brücke habe ich immer gemieden, erstens wegen der eingeschränkten Fahrwasserbreite im ersten Joch zu Berg und zweitens wegen der Wassertiefe, die abhängig vom Pegel Eiserne Brücke für uns schwierig wird.
Da musst Du Dich erkundigen. Lass Dich nicht von der Fahrgastschifffahrt irgendwo hinlocken, die haben meist nur etwas mehr als den halben Tiefgang einer 10 m Stahlyacht.

Gute Fahrt,
Franz-Josef
__________________
Happy Sailing, Franz Josef
Mit Zitat antworten
Folgende Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:32 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.6 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Alle Rechte bei Olaf Schuster