Donau Forum - der Treffpunkt für Donau Wassersportler - Einzelnen Beitrag anzeigen - VW will Frachtsegler für die Weltmeere auf den Weg bringen
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #15  
Alt 09.05.2016, 12:40
Der Stromer Der Stromer ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 12.07.2009
Ort: Doofdorf
Beiträge: 10.490
Thanks: 11.951
Erhielt 10.331 mal Danke in 5.873 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Wolf b. Beitrag anzeigen
Stimmt, das hab ich mit den vertikalen Windgeneratoren verwechselt.
Da moderne Schiffe zunehmend von Elektromotoren angetrieben werden, könnte ich mir gut vorstellen, daß zukünftig auch mittels Windgeneratoren einen Teil der Antriebsenergie erzeugen werden.
...und die muss zwischengespeichert werden, sonst macht das keinen Sinn, oder? Die Sammler machen dann ca. 35% der Tragfähigkeit aus. Was ist daran noch Ökonomisch?

Für private Böötli, wie z.B. ein Traumboot ohne weiteres vorstellbar. Aber bei einem Schiff z.B. MSC OSCAR? Illusorisch.

Und bevor Ihr Euch hier weiter in Lobhuddeleien über alternative Antriebsarten ergeht, bitte hier lesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Rotorschiff Da werden die Vor- und Nachteile aufgezeigt und damit auch die Grenzen.

Ps.: Flettner-Rotoren sind fast Windrichtung-unabhängig. ABER: Sie nutzen die Windenergie nur zu 50% bei Wind von Achtern. Bei Gegenwind wird es noch geringer, ca. nur noch 10%. Da nutzt auch Beraterhalbwissen nichts.

@ Wolf:
Super Idee, die Autotransporte von VW für die Emirate und die Arabische Welt auf Dau's um zu laden. Oder für China uns so auf Dschunken. Das schafft ganz sicher Arbeitsplätze unter den Seefahrern Schon Marco Polo (nicht der mit dem Hemd) beschrieb, dass Dschunken bei Windstille von mitgeführten Beibooten gezogen wurden. Mietleistung für ein Traumboot? VW wird es freuen
Mit Zitat antworten