Donau Forum - der Treffpunkt für Donau Wassersportler

Donau Forum - der Treffpunkt für Donau Wassersportler (http://www.donau-boote.de/index.php)
-   Törns, Bilder, Videos (http://www.donau-boote.de/forumdisplay.php?f=6)
-   -   3 Tage in Komarno (SK Vah und Donau H) (http://www.donau-boote.de/showthread.php?t=5054)

Markus73 12.05.2016 17:21

3 Tage in Komarno (SK Vah und Donau H)
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 10)
Hallo!
Wir verbrachten 3 tolle Bootstage in der Slowakei und in Ungarn. Wir fuhren auf der Vah (SK) und auf der Donau bis nach Györ (H). Als Ausgangspunkt wählten wir den Yacht Club Majak km 1767 in Komarno (SK). Der Besitzer Miro ist sehr hilfsbereit und freundlich. Geslippt haben wir bei der Eisenbahnbrücke in Komarno km 1170,5 direkt in die Donau.

Am Freitag, den 06.05.2016 sind wir mit MAGABU den gesamten durchgehend fahrbaren Bereich der Vah von der Donaumündung bei Komarno (SK) km 0 bis Vodne dielo Selice km 44 abgefahren. Leider ist diese Schleuse nicht mehr in Betrieb und daher war auch eine Weiterfahrt nicht möglich.
Flussbeschreibung - Vah:
Die Vah ist mit 403 km der längste Fluss in der Slowakei. Angeblich sind die ersten 74km bis Sered als Wasserstraße schiffbar, aber in Wirklichkeit leider nur mehr für große Schiffe bis Kolarovo km 23,4 befahrbar. Unter der gleichnamigen Brücke ist die Vah versandet und ca. nur 1,50m tief. Vorher und nachher hat sie aber eine durchgehende Tiefe von mindestens 2,50m - 4m. Es gibt keine Betonnung und durchgehende Kilometrierung. Manchmal gibt es Schifffahrtszeichen (Durchfahrt von Brücken, Fahrtrichtung bei einmündenden Flüssen und Zeichen der Fahrrinne). Man kann trotzdem die ungefähre Fahrrinne aber sehr gut an den Böschungssteinen erkennen. Es empfiehlt sich öfter das Ufer zu wechseln und das Echolot gut im Auge zu behalten, da Sandbänke besonders in Flussbiegungen auftreten. Infrastruktur ist kaum vorhanden (Essen, Tanken, …), dafür genießt man viel natürliche Flusslandschaft.
Zwischen km 0 und 3 in der Nähe von Komarno gibt es einen Anleger (Restaurant) und Hausboote.
km 23,5 Stadt Kolarovo Ankerplatz nach Brücke (Tesco 500m, Tankstelle 1,5km).
km 25 Flussmündung Maly Dunaj
km 26 Beim Ort Komoca liegt der Campingplatz Oaza am linken Ufer. Es gibt keinen Anleger, jedoch bietet der breite Sandstrand eine gute Möglichkeit zum Anlanden. Achtung! Genügend Wassertiefe ist in der Kurve nur am linken Uferrand.
km 26,5 mündet der Fluss Nitra in die Vah. Dieser kann auch wenige km befahren werden.
km 32 Im Ort Zemne kleiner Anleger, gute Ankermöglichkeit (Sand), Geschäft (Coop) 500m
km 37 Neded / Vlcany gibt es eine Rollfähre.
km 44 Vodne dielo Selice (Wehr-Schleuse nicht in Betrieb!!)

Fotos Vah Teil 2 folgt!
Bericht über Tour nach Györ folgt später!

howi 12.05.2016 17:22

Zitat:

Zitat von Markus73 (Beitrag 180788)
Hallo!
Wir verbrachten 3 tolle Bootstage in der Slowakei und in Ungarn. Wir fuhren auf der Vah (SK) und auf der Donau bis nach Györ (H). Als Ausgangspunkt wählten wir den Yacht Club Majak km 1767 in Komarno (SK). Der Besitzer Miro ist sehr hilfsbereit und freundlich. Geslippt haben wir bei der Eisenbahnbrücke in Komarno km 1170,5 direkt in die Donau.

Am Freitag, den 06.05.2016 sind wir mit MAGABU den gesamten durchgehend fahrbaren Bereich der Vah von der Donaumündung bei Komarno (SK) km 0 bis Vodne dielo Selice km 44 abgefahren. Leider ist diese Schleuse nicht mehr in Betrieb und daher war auch eine Weiterfahrt nicht möglich.
Flussbeschreibung - Vah:
Die Vah ist mit 403 km der längste Fluss in der Slowakei. Angeblich sind die ersten 74km bis Sered als Wasserstraße schiffbar, aber in Wirklichkeit leider nur mehr für große Schiffe bis Kolarovo km 23,4 befahrbar. Unter der gleichnamigen Brücke ist die Vah versandet und ca. nur 1,50m tief. Vorher und nachher hat sie aber eine durchgehende Tiefe von mindestens 2,50m - 4m. Es gibt keine Betonnung und durchgehende Kilometrierung. Manchmal gibt es Schifffahrtszeichen (Durchfahrt von Brücken, Fahrtrichtung bei einmündenden Flüssen und Zeichen der Fahrrinne). Man kann trotzdem die ungefähre Fahrrinne aber sehr gut an den Böschungssteinen erkennen. Es empfiehlt sich öfter das Ufer zu wechseln und das Echolot gut im Auge zu behalten, da Sandbänke besonders in Flussbiegungen auftreten. Infrastruktur ist kaum vorhanden (Essen, Tanken, …), dafür genießt man viel natürliche Flusslandschaft.
Zwischen km 0 und 3 in der Nähe von Komarno gibt es einen Anleger (Restaurant) und Hausboote.
km 23,5 Stadt Kolarovo Ankerplatz nach Brücke (Tesco 500m, Tankstelle 1,5km).
km 25 Flussmündung Maly Dunaj
km 26 Beim Ort Komoca liegt der Campingplatz Oaza am linken Ufer. Es gibt keinen Anleger, jedoch bietet der breite Sandstrand eine gute Möglichkeit zum Anlanden. Achtung! Genügend Wassertiefe ist in der Kurve nur am linken Uferrand.
km 26,5 mündet der Fluss Nitra in die Vah. Dieser kann auch wenige km befahren werden.
km 32 Im Ort Zemne kleiner Anleger, gute Ankermöglichkeit (Sand), Geschäft (Coop) 500m
km 37 Neded / Vlcany gibt es eine Rollfähre.
km 44 Vodne dielo Selice (Wehr-Schleuse nicht in Betrieb!!)

Fotos Vah Teil 2 folgt!
Bericht über Tour nach Györ folgt später!

Tolle Bilder sd25

Wolf b. 16.05.2016 10:49

Und vielen Dank für die Flußbeschreibung. (daumen)


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:19 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.6 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Alle Rechte bei Olaf Schuster